Angebote von Andrea Osten-Hoschek

Von:
Andrea Osten-Hoschek
Angebote zu theologischen und spirituellen Themen, wie Schöpfung oder zum interreligiösen Dialog.

Schöpfung - Erbe und Auftrag?!

„Gott, der Herr, nahm also den Menschen und setzte ihn in den Garten von Eden, damit er ihn bebaue und hüte!“ (Gen 2,15). Im Buch Genesis ist der Auftrag Gottes an die Menschheit klar formuliert: gestaltet die Welt, bewahrt die Schöpfung und tragt Sorge für den Fortbestand des Lebens. Was steckt hinter diesen Aussagen? Welche Konsequenzen ergeben sich daraus aus christlicher Sicht? Wie kann aus biblischer Sicht eine ganzheitliche Ökologie aussehen und welche Handlungsspielräume ergeben sich daraus für unseren Alltag? Der Vortrag wird diesen Fragen und aktuellen Aspekten nachgehen und lädt zu einem anschließenden
Gespräch darüber ein.

Das Veranstaltungsformat kann alleine oder in Kombination mit der Veranstaltung von Frau Mönnikes "Gemeinsam mit Papst Franziskus die Umwelt retten: Die Umweltenzyklika und der Klimawandel" gebucht werden.

»Weder Geld noch Kleider will ich von dir, von jetzt an nenne ich nur noch einen Vater, den im Himmel!« (Franz von Asissi *1181)

Die Welt der mittelalterlichen Klöster – Spiritualität und Lebensformen der Bettelorden.
Im 13. Jahrhundert entwickelte sich eine neue Form der Orden: die sogenannten Bettelorden. Die Vertreter und Vertreterinnen der Armutsbewegung sahen die Zeichen der Zeit und machten es sich zur Aufgabe Antworten auf die drängenden Fragen der Menschen zu geben und somit auch für eine Reform der Kirche einzutreten. Diese Veranstaltung stellt an ausgewählten Beispielen die Gründungssituationen, den klösterlichen Alltag sowie die unterschiedlichen Schwerpunkte u.a. der Dominikaner und
Dominikanerinnen sowie der Franziskaner und Klarissen vor.

Weißt du wer ich bin? Eine Einführung in den interreligiösen Dialog

Das Zweite Vatikanische Konzil hat klar herausgestellt, dass die katholische Kirche weltweit in besonderer Weise dem interreligiösen Dialog verpflichtet ist. Aber was versteht man unter solch einem Dialog? Welche Gesprächspartner*innen kommen in den Gemeinden vor Ort in Frage? Wie geht man auf sie zu und welche Formen des religiösen Austauschs oder Gebetes lassen sich gemeinsam finden? Diesen Fragen möchte die Veranstaltung nachgehen und dazu anregen mit anderen religiösen Gemeinschaften ins Gespräch zu kommen.