Ein Pilgertag

Beten, wandern, innehalten - rund um die Bruder-Klaus-Kapelle in Wachendorf

Mittwoch, 2. September
10 bis 17 Uhr
Euskirchen-Wachendorf
Strecke: 8,5 km, reine Gehzeit 4-5 Stunden
Teilnahme: 15 Euro/10 Euro für kfd-Mitglieder
Treffpunkt und ob die Anreise selbst organisiert werden muss, wird nach der Anmeldung mitgeteilt.

Es muss nicht immer der Jakobsweg sein. Auch in der näheren Umgebung gibt es Pilgerwege, auf denen Menschen seit Jahrhunderten betend und innehaltend unterwegs sind. Auf unserem Weg kommen wir an der  Bruder-Klaus-Kapelle in Euskirchen-Wachendorf vorbei und werden Impulse zum Thema „Frieden“ betrachten. Zeit für Stille und Gebet wird es ebenso geben wie natürlich das Gehen in der Gemeinschaft.

Schon die alten Griechen wussten es: Wer geht, bringt mehr als nur die Beine auf Trab. Schritt für Schritt kommen auch Hirnzellen, Hormone und Herz in Schwung. Unsere moderne Lebensweise mit vielem Sitzen und den technischen Ablenkungen scheint vergessen zu machen, wie einfach es ist, der natürlichsten Art der Bewegung mehr Beachtung zu schenken. Es kostet nur wenig Mühe, einfach losgehen und sich dem Rhythmus der Bewegung anvertrauen. Unsere Tagesveranstaltung mit den Impulsen sensibilisiert für mehr Bewusstsein und ist gut für einen Wohlklang von Körper, Geist und Seele.

Für alle, die gut zu Fuß sind und sich auf diese Form des Gehens und Meditierens einlassen wollen.

Es begleiten Sie Daniela Otto, Theologin und Referentin beim DJK (Deutsche Jugendkraft) und Hildegard Müller-Brünker, Theologin und kfd-Referentin.

Informationen
Hildegard Müller-Brünker
Tel.: 0221 1642-1385 oder E-Mail: h [dot] mueller-bruenker [at] kfd-koeln [dot] de

Anmeldung
Schriftliche Anmeldung erforderlich, per Post oder E-Mail an: info [at] kfd-koeln [dot] de

Foto: Martha Gahbauer, in: Pfarrbriefservice.de