Neue Geschäftsführerin eingeführt

Monika Kleinefenn ist die Nachfolgerin von Ursula Sänger-Strüder

Köln, 4.11.2019 – Monika Kleinfenn wurde heute in ihre Aufgabe als neue Geschäftsführerin der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) im Erzbistum Köln eingeführt. Sie ist zugleich auch Geschäftsführerin der kfd-Stiftung St. Hedwig, Köln. Die 50-jährige Politologin folgt auf Ursula Sänger-Strüder, die nun im Ruhestand ist und am 26. Oktober offiziell bei der Delegiertenversammlung in Bensberg verabschiedet wurde.

Kleinefenn ist gebürtige Bonnerin. Sie arbeitete nach ihrem Studium im Deutschen Bundestag in Bonn und Berlin, wo sie die Büroleitung für einen Abgeordneten innehatte. Später wechselte Kleinefenn zur „Aktion Mensch“, wo sie 16 Jahre unter anderem die Unternehmensstrategie und die Entwicklung von Förderprogrammen mitverantwortete.

Monika Kleinefenn unterstützt als Geschäftsführerin den ehrenamtlichen Diözesanvorstand, leitet das 11-köpfige Team der Geschäftsstelle und ist mitverantwortlich für die inhaltliche Ausrichtung der verbandlichen Arbeit des Verbandes.

Foto: Jörg Brocks