• bosbach.jpg

    bosbach
    Nur kurze Zeit im Amt: Msgr. Markus Bosbach im Oktober 2013 nach seiner Wahl mit der damaligen Diözesanvorsitzenden Trudi Porath.

Diözesanpräses legt Amt nieder

Msgr. Markus Bosbach wurde zum 15. Juni entpflichtet

7.7. 2015 Msgr. Markus Bosbach hat sein Amt als Diözesanpräses niedergelegt und wurde davon ebenso wie vom Amt des Diözesanfrauenseelsorgers am 15. Juni von Kardinal Woelki entpflichtet. Bosbach war erst im Oktober 2013 zum Diözesanpräses gewählt worden.


Bosbach dankbar für die gute Zeit

In einem Brief an die Pfarrgruppen hat er die Gründe dafür dargelegt. Die neuen Herausforderungen als neuer Hauptabteilungsleiter „Seelsorgebereiche“ und als stellvertretender Generalvikar gäben ihm nicht die Zeit und die Möglichkeiten das Amt des Diözesanpräses weiterhin auszufüllen. Wörtlich schreibt er unter anderem: „Ich bin dem alten und dem neuen Diözesanvorstand und allen Frauen, mit denen ich in diesen fast zwei Jahren zu tun hatte, sehr dankbar für viele gute und konstruktive Begegnungen, für viel Freude miteinander und auch für das gemeinsam Erreichte.“

Über die Neubesetzung des Amtes ist der Diözesanvorstand zur Zeit mit der Bistumsleitung im Gespräch.

Foto: Kathrin Becker