Equal Pay Day 2018

21 Prozent Lohnunterschied - können wir uns das leisten?

Donnerstag, 15. März 2018
17 bis 19 Uhr: Podiumsdiskussion
Stehimbiss
19:30 bis 21 Uhr: Filmprogramm "Die göttliche Ordnung"
Domforum, Domkloster 3, 50667 Köln
Die Teilnahme ist kostenlos

Die kfd lädt zusammen mit KAB, ZKD, BDKJ, Kolping und KDFB zur Podiumsdiskussion anlässlich des Equal Pay Day 2018 ein. Es geht um die ungleiche Bezahlung von Männern und Frauen, die Gründe dafür und die Folgen zum Beispiel für die soziale Absicherung von Frauen, aber auch für eine Gesellschaft, die bestimmte Berufsfelder so wenig schätzt, dass sie durch Unterbezahlung große soziale Probleme schafft. Im Mittelpunkt steht also die Frage: 21 Prozent Lohnunterschied -  können wir uns das leisten? Nach einer Pause mit einem Stehimbiss wird dann noch mit Blick auf das Jubiliäum "100 Jahre Frauenwahlrecht" im kommenden November der Film "Die göttliche Ordnung" gezeigt. In der Komödie wird erzählt, wie Schweizerinnen 1971 ihr Wahlrecht erkämpften.

Auf dem Podium diskutieren:

  • Brigitte Olesch, Richterin am Landesarbeitsgericht Köln
  • Heide Härtel-Herrmann, Firmeninhaberin des Frauenfinanzdienstes, Köln
  • Petra Dierkes, Hauptabteilungsleiterin, Abteilung Erwachsenenseelsorge im Erzbistum Köln
  • Brigitte Lausch, Vorstandsmitglied des Business and Professional Women - Germany e.V.
  • Elena Stötzel, Diözesanvorsitzende des Bund der Deutschen Katholischen Jugend im Erzbistum Köln
    Kölner Kommunalpolitiker sind angefragt
  • Die Moderation hat Claudia Barbonus, Radio Köln.

Die beiden Programmteile können auch einzeln besucht werden.

Dies ist eine Kooperationsveranstaltung von sechs katholischen Verbänden im Erzbistum Köln: kfd, KAB (Katholische Arbeitnehmerbewegung), BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend) und ZKD (Zentralverband der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen der katholischen Kirche Deutschlands), Kolping und KDFB (Katholischer Deutscher Frauenbund).

Anmeldung und Information
Claire Kohlmaier, Tel.: 0221 1642-1550
E-Mail: c [dot] kohlmaier [at] kfd-koeln [dot] de