Atempause im Advent

Frauenstelen für das kfd-Jubiläumsjahr erschaffen

Samstag, 2. Dezember
10 - 14 Uhr
kfd-Geschäftsstelle, An Groß St. Martin 10, 50667 Köln
Keine Teilnahmegebühr, eine Spende ist erbeten.

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands feiert 2018 hundert Jahre kfd im Erzbistum Köln. Mit der Atempause im Advent soll ein erster Akzent gesetzt werden. In der neuen Geschäftsstelle an Groß St. Martin treffen sich Frauen und erschaffen gemeinsam zwei Frauenjubiläumsstelen. Vorkenntnisse nicht erforderlich, Mut, Kreativität und Geschicklichkeit sind hilfreich. Dazu gibt es Gespräche, adventliche Musik, schöne Texte und selbstverständlich die passenden Leckereien.

Die Idee dahinter: Das Leben der kfd-Mitglieder ist kunterbunt, vielfältig und einmalig ist eine jede kfd-Frau. Und Gott nimmt sie so an. Jedes kfd-Mitglied hat andere Gründe, warum es im Verband ist. Gemeinsam aber stehen alle auf dem Fundament des Glaubens. Und die kfd kann alle reich machen an Erfahrungen, Wissen, Selbstbewusstsein, Stärke, Geschwisterlichkeit und Gottvertrauen.

An diesem Adventssamstag sollen in der Geschäftstelle, wenn möglich, zwei Glasskulpturen entstehen. Sie sollen das Hundertjährige im kommenden Jahr begleiten und in ihrer Buntheit die Vielfalt des kfd-Lebens zeigen.

Es begleiten Sie: Ursula Sänger-Strüder, Geschäftsführerin, Lydia Wallraf-Klünter, Diözesanvorsitzende und die beiden Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle Andrea Monschau und Franziska Osten.

Information und Anmeldung

Franziska Osten oder Ursula Sänger-Strüder
Tel.: 0221 1642-1385
E-Mail: info [at] kfd-koeln [dot] de