Frauenleben-Kommode

Gegenstände aus den Jahren 1918 – 2018 gesucht

Köln. 16.4.2018 In diesem Jahr werden 100 Jahre kfd im Erzbistum Köln gefeiert. Deshalb bereitet eine Projektgruppe des Diözesanverbandes eine Ausstellung vor. „100 Jahre Frauenleben“ soll am 29. August das erste Mal gezeigt werden. Dann findet wieder rund um Groß St. Martin ein Sommerfest statt, das ganz unter diesem Motto stehen wird.


Frauendinge für zehn Schubladen

Die kfd-Mitglieder werden deshalb aufgerufen, diese Ausstellung mitzugestalten:  "Legen Sie was in die Schubladen - in die Frauenkommode voller Leben". Gesucht werden Erinnerungsstücke aus allen zehn Jahrzehnten - Dinge aus dem Alltagsleben von Frauen. Was für sie wichtig war, worauf sie nicht verzichten konnten und was sie vielleicht auch einfach nur hatten, weil man damals dachte oder heute denkt, Frauen müssten es haben.

Herzstück Kommode

Ausgewählte Stücke werden in zehn Schubladen der Frauenleben-Kommode gelegt, die das Herzstück der Ausstellung werden. Die kfd-Mitglieder werden gebeten „Frauendinge“ für dieses Ausstellungsprojekt  für einige Zeit zur Verfügung zu stellen. Das Möbelstück selbst soll später auf Wanderschaft zu pfarrlichen Gruppen gehen, die ihr 100-Jähriges feiern und kann ausgeliehen werden.

Vom Haarschmuck bis zum Unaussprechlichen

Dies sind Beispiele für das, was gesucht wird: Sammeltassen oder Original-Accessoires wie Taschen, Handschuhe, Brautschuhe oder der erste Bikini, ein Handmixer,  der Ausbildungsvertrag aus den 60-er Jahren, ein Schnittmuster aus den 40er-Jahren oder auch „Unaussprechliches“ wie ein Mieder oder Strumpfbänder. Auch interessante Dinge aus den letzten beiden Jahrzehnten bis heute, die den Zeitgeist widerspiegeln, sind sehr willkommen.

Bitte Foto einsenden bis zum 4. Juni 2018

Es wird um die Einsendung eines Fotos des Erinnerungsstückes zusammen mit Auskunft zu Herkunft, Alter und evtl. Anekdoten oder Geschichte dazu gebeten. Die Projektgruppe „100 Jahre Frauenleben“ wird die Einsendungen sichten, eine Auswahl treffen und sich mit den Absenderinnen in Verbindung setzen. Selbstverständlich werden alle Leihgaben sorgfältig behandelt und nach der Ausstellung zurückgegeben.

Einsendungen bitte bis zum 4. Juni an Anne Merkenich
E-Mail: a [dot] merkenich [at] kfd-koeln [dot] de

Fotos: Pixabay